Jahreszeitliche Wechselbepflanzung in Hamburg Ohlsdorf

Blumen auf geschmückten Gräbern nehmen auf unseren Friedhöfen das Beklemmende, Düstere. Denn Blumen und Pflanzen sind Symbol der Dankbarkeit und Treue von Hinterbliebenen.

Möglichkeiten Gräber zu jeder Jahreszeit ansprechend und würdig zu bepflanzen, aber aber auch mit besonderen Akzenten zu gestalten, gibt es viele. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

 

PERSÖNLICHE BERATUNG

Passender Grabschmuck zur jeder Saison

Leuchtende Grabakzente können auf Wechselbeeten mit seiner Fülle an Blüten sehr leicht gesetzt werden. Die bunten Blumen sind ebenso Symbole des Lebens wie des Trostes. Vorwiegend einjährige Pflanzen kommen auf Wechselbeeten im Frühjahr, Sommer und Herbst zum Einsatz. Die Gestaltung der Wechselbeete (einfarbig mit einer Art oder bunt durchmischtes Strukturbeet) ist ebenso Geschmackssache wie die Form eines Beetes. Grafische Formen wie Rechtecke oder Kreise sind einfacher zu bepflanzen und zu pflegen als freie Formen, wie zum Beispiel Herzen oder Tropfen. Die optimale Größe der Wechselbeete richtet sich nach der Größe des Grabes. Bei Reihen- und Urnengräbern sehen die Gestaltungsrichtlinien etwa 35 Prozent, und bei Wahlgräbern etwa 15 Prozent Flächenanteil der Saisonbepflanzung vor.

Frühjahrsbepflanzung

Die Frühjahrssaison beginnt ja nach Witterungsverlauf und Region im Laufes des Monats März, ev. Anfang April. Da hier noch mit Frösten zu rechnen ist, eignen sich hier nur Pflanzen als Schmuck, die leichte bis mittlere Fröste und auch einmal eine Schneedecke aushalten.

Die folgenden Pflanzen eignen sich hervorragend:

  • Viola - Wittrockiana - Hybriden (Stiefmütterchen) in sehr großer Formen und Farbenvielfalt
  • Viola - Cornuta - Hybriden (Hornveilchen, Mini - Stiefmütterchen) in vielen Farben
  • Primula - Hybriden (Primel)
  • Gänseblümchen (Bellis)
  • als Zwischenschmuck Hyazinthen, Tulpen, Vergißmeinnicht, Anemonen

Sommerbepflanzung

Die Sommersaison beginnt in unseren Breiten ca. Mitte Mai bis Anfang Juni. Hier ist die Auswahl der Pflanzen am größten.

Die folgenden Pflanzen eignen sich hervorragend:

  • Begonia - Semperflorens - Hybriden (Gottesauge, Eisbegonie) - häufigst verwendet und robust 
  • Begonia tyberhybrida (Knollenbegonien), sehr dekorativ, am besten halbschattig, etwas empfindlich auf große Hitze und kühle Nächte 
  • Begonia - Elatior - Hybriden (Elatiorbegonien) Sortengruppe 'Charisma' 
  • Pelargonium - Zonale - Hybriden (Storchschnabel) 
  • Fuchsia - Hybriden (Fuchsien) besonders für schattige Standorte
  • Sunpatiens - (Edellieschen) für sonnige Standorte
  • Impatiens- Neuguinea. Hybriden (Edellieschen) mit großem Farbspektrum für den Halbschatten 
  • Senecio bicolor (Greiskraut, Silberblatt) gut als Strukturpflanze, grauer Farbton

Herbstbepflanzung

Der Beginn des Herbstsaison wird von den ersten Frösten oder vom sonstigen Witterungsverlauf bestimmt. Besonders lange Regen und kalte Nächte lassen häufig die Sommerbepflanzung verderben und Pilzerkrankungen wie Mehltau auftreten. 

Die folgenden Pflanzen eignen sich hervorragend:

  • Herbstzauber
  • Erica gracilis
  • Calluna vulgaris
  • Senecio bicolor - Silberblatt
  • Minialpenveilchen

und einige diverse farbige Stauden wie Heuchera, Hottynia, Blauschwingel, Pernettya 

Häufig sind die verwendeten Pflanzen zwar winterhart, werden aber in diesem Fall nur für die Herbstsaion genommen.

Winterbepflanzung oder Tannenabdeckung

Die letzte Ruhestätte hat im Winter ganz besondere Aufmerksamkeit verdient. Aufgrund von Kälte und Frost ist es enorm schwierig, im Winter ein blühendes Grab zu gestalten. Es ist die Zeit der Gestecke und frostharten Pflanzen, deren Abdeckungen aus Tannengrün die Pflanzen schützen. 

Als Grabumrandung haben sich bodendeckende Pflanzen wie Efeu, Zwergmispel, Muehlenbeckia oder Sternmoos bewährt. Je mehr Fläche sie bedecken, desto pflegeleichter ist das Grab. Die immergrünen Bodendecker eignen sich für den (Halb-)Schatten und sehen auch im Winter schön aus. Für schattige Plätze eignen sich außerdem helle Pflanzen: Sie schaffen Lichtblicke. Winterfest sind Scheinbeeren, Silberblatt, Silberkörbchen und die Winter- und Besenheide. In Gruppen gepflanzt verstärkt sich deren optische Wirkung.

Ein weiterer Schmuck und hübscher Kontrast sind kurzgeschnittene Koniferenzweige, die zwischen die Pflanzen gesteckt werden. Die Zweige der Nadelbäume werden dafür unten angespitzt, damit sie gut in der Erde feststecken und nicht beim ersten Herbststurm über den gesamten Friedhof wehen.

Aus Koniferen wie Eibe, Muschelzypresse oder Wacholder lässt sich auch eine Pflanzschale zusammenstellen, die auf das Grab oder den Grabstein gestellt werden kann. Grundlage für das Gesteck ist der Wurzelballen der Heide, dort hinein einfach verschiedene angespitzte Koniferenzweige stecken. Besonders hübsch wirken Zweige der Stechpalme. Ihre glänzenden roten Früchte strahlen auch an dunklen Tagen.

Galerie

In dieser Galerie finden Sie eine Auswahl unserer Herbstbepflanzungen. Lassen Sie sich gern davon inspirieren.

Jetzt persönlich beraten lassen

Nutzen Sie unseren Rückruf-Service und schreiben Sie uns. Wir sind für Sie da!

Oops, an error occurred! Code: 2024072219315069759e5d